Ryzom
Niemandsland

Aus Ryzom Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


de:Niemandsland
en:Wastelands
fr:Terres Abandonnées
 
UnderConstruction.png
Übersetzung zur Überprüfung
Gib nicht den Mitwirkenden die Schuld, sondern komm und hilf ihnen. 😎

Referenztext ( Pflegender Text, der als Referenz dient ) :
Noten: (Elke, am 2020-06-17)


Auf einen Blick
Niemandsland
Wastelands unlabelled.jpg
Level der Region 200 - 250
Neutrale Altare Keine
Gebiet 5.873 km²

Das Niemandsland ist - wie schon der Name andeutet - das von der Zivilisation am weitesten entfernte Gebiet auf Atys. Es ist ein fast dreieckiger Teil der Urwurzeln, der aus drei Regionen besteht. Verbunden ist es mit den Verdorrenden Landen im Westen und mit dem Nexus im Osten.

Allgemein wird angenommen, dass das Niemandsland von den bekannten Gebieten am tiefsten in den Ursurzeln liegt. Während andere Regionen der Urwurzeln häufig als Abkürzung zwischen zwei Kontinenten genutzt werden, bot sich das Niemandsland dafür trotz zweier Durchgänge zur Oberfläche nicht an. Folglich ist der einzige Grund, sich hier aufzuhalten, ein Besuch in den Urwurzeln.

Die Abgeschiedenheit ist ein Grund für die hier anzutreffende Wildnis. Die Anwesenheit zahlreiche äußerst gefährliche Raubtiere und Kitin in allen drei Regionen ist der ander Grund

Fauna und Flora

Das Niemandsland ist Heimat zahlreicher gefährlicher Raubtiere. Der giftige Jugula, der fast blind aber Säure-spuckend Tyrancha und der furchtbar nahezu unverwundbare Vorax jagen die heimischen Pflanzenfresser. Nur die widerstandsfähigstens Pflanzenfresser können hier überleben; dazu gehören der giftige Yelk und mächtige Lumper während die hier anzutreffenden Mektoub einfach zu schnell sind, um sich von Raubtieren fangen zu lassen.

Alle Arten an Soldaten und Arbeitern der Kitin streifen durch diese Regionen und Ktin-Patrouillien bewachen sie gegen eindringende Homins.

Die Flora besteht hauptsächlich aus großen Jubla-Wäldern

Das Niemandsland wird von zwei Wesen bewohnt. Das eine, dessen Name keiner kennt, ist gross, kräftig, sehr geschickt im Umgang von Maschinen und Eisen. Das andere, manchmal als Aslasni gerufen, ist älter als das andere, kann mit einigen ausgewählten Maschinen umgehen. Es braucht sie aber in meist egoistischer Weise. Dafür ist es interessiert an allen Veränderungs- und Bewegungsprozessen.


Verbotene Tiefen

Diese Region nimmt den Süden des Niemandlandes ein. Als die gefährlichste der drei Regionen ist sie passend benannt, auch wenn keine zum Spazierengehen einlädt. Je südlicher, desto häufiger werden die Horden an Fleischfressern und Kitin; das Kitin-Nest im Süden sagt recht deutlich "bleib weg!"

Land der Kontinuität

Diese Region befindet sich im Westen des Niemandslandes. Sie ist recht unauffällig und vermutlich die harmloseste der drei Regionen - wobei harmlos relativ ist, denn hier trifft man auf die gleichen Raubtiere wie in den anderen Regionen und der Süden wird von Kitins patrouilliert.

Versunkene Stadt

Im Nordwesten des Niemandlandes gelegen ist diese Region nach dem großen See und den vielen Ruinen im nördlichen Teil benannt. Auffällig ist die Teilung in Nord- und Südteil. Während der Südteil relativ offenes Gelände bietet, ist der Nordteil sehr abgelegen und auch für diese Region abgelegen und verlassen.

Landmarken

Hier werden nur die wichtigsten Landmarken beschrieben, die das gesamte Niemandsland prägen.

Mittelpunkt

Dies ist ein flacher See in der Mitte des Niemandslandes und einer der wenigen Plätze, die vor den Kitin-Patrouillien sicher sind. Am Westufer des Sees liegt die Siedlung eines freundlichen Stammes und auf der Insel in der Mitte des Sees wimmelt es an Kamis. Man spekuliert, dass sie dort einen Zugang in noch tiefere Regionen der Urwurzeln bewachen.

Dämonenschoß

Die verwundenen The twisted tunnels of Demon's Lap in the far south are home to a nest of kitin. As if the elite Kinrey and Kidinak aren't usually dangerous enough, this particular nest is the only one to have the most powerful variants of them on Atys. And literally hundreds of them crawl through the tunnels, protecting the Kizarak and the precious larva.

Großer Sapsee

A large and deep lake of sap in Sunken City, it's remarkable for being the only actually deep lake known in the Prime Roots. Though it looks foreboding, as if a huge creature could come up from the depths at any time and swallow you whole, it's actually one the few places in Wastelands that's completely safe, as no dangerous creatures can swim.

Das abgestürzte Raumschiff(?)

In der Mitte der Verbotenen Tiefen befindet sich eines der mysteriösesten Dinge ganz Atys'. Augenzeugen sagen, dass es wie ein langes, Nadel-förmiges Raumschiff aussehe, welches Bug voran in den Boden gestürzt sei. Es trägt einige sonderbare Markierungen. Bisher konnte niemand in sein Inneres gelangen.

Aussenposten

  • Continuity Corner Diplomatic Outpost
  • Cursed Cavern Stronghold
  • Dragon Horns Workshop
  • Great Mushroom Wood Workshop
  • Grotto Walk Research Center
  • Hall of the Mountain Bane Stronghold
  • Haunted Gorge Farm
  • Ruins of Cryton Farm
  • Saplake Major Stronghold
  • Stockdell Workshop
  • Wings of Spite Farm

Bewohner

Stämme

Stämme von Atys
The Niemandsland Camp
Erinnerer
Rasse(n): All
Religion: Kami
Lager: Land der Kontinuität (Karte)
Stämme von Atys
The Niemandsland Camp
Kakerlaken
Rasse(n): Tryker
Religion: Kami
Lager: Versunkene Stadt (Karte)
Stämme von Atys
The Niemandsland Camp
Heißsporne
Rasse(n): Fyros
Religion: Karavan
Lager: Verbotene Tiefen (Karte)

Banditen

Vorlage:Gebiet Urwurzeln