Ryzom
Charaktererstellung

Aus Ryzom Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Fyros

DIE FYROS-ZIVILATION

Wahrheit, Ehre, Gerechtigkeit und Disziplin sind die Werte, an die jeder echte geborene Fyros glaubt! Wir sind die Champions der Wüste und halten uns an einen strengen Verhaltenskodex. Wir sind die Krieger des Wissens und geloben, niemals in unserer Suche nach der Wahrheit hinter dem mythischen Drachen zurückzuweichen. Weder das Gesetz Jenas noch die Verbote des Karavan werden uns davon abhalten, ins Innere von Atys hinabzusteigen, wo wir sowohl auf mysteriöse Reliquien als auch auf Böses gestoßen sind.

Wir sind die Beschützer der fruchtbareren Regionen, denn wir sind die Einzigen, die den Mut aufbringen, unsere Städte in der sengenden Wüste zu errichten, wo der Drache am ehesten wieder auftauchen wird.

Aus diesen lebensfeindlichen Dünen heraus werden wir unser neues Imperium formen, ihm Starke verleihen und mit den Kami eine Allianz bilden, deren Magie wir voller Stolz beherrschen. Wir streben auch danach, unser Wissen über die Herstellung feuer-gehärteten Werkzeugs sowie Waffen auszubauen, um unsere Eroberung der Wahrheit zu unterstützen.

Homin, wenn du leidenschaftlich und gerecht bist, dann schließe dich unseren Reihen an. Ein Imperium braucht dich!

Falls du jetzt irgendwelche Fragen hast...

Wer bin ich?

Du bist ein junger Homin-Flüchtling. Mutig hast du die lange und gefährliche Reise auf dich genommen, um aus den Alten Landen kommend diese Neuen Landen zu erreichen, in denen wir damit begonnen haben, unser neues Imperium aufzubauen. Nachdem du ausreichend trainiert haben wirst, kannst du deine Fähigkeiten für unseren Imperator einsetzen und mithelfen, unsere Zivilisation wieder aufzubauen

Wer sind meine Vorfahren?

Deine Vorfahren hatten mithilfe von Feuer und Schwert das mächtigste Imperium der Geschichte aufgebaut. Ehre ihr Gedenken, solange du lebst! Doch die Früchte ihrer Arbeit wurden von den großen Invasionen der Kitins zerstört. Deine Eltern hatten Glück, diesem Massaker entkommen zu sein. Nach einiger Zeit fanden wir eine neue Region, die wir die Neuen Lande nannten, wo wir unser Imperium wieder errichten können. Es kostete viele Jahre Blut und Schweiß um die Grundpfeiler unseres neuen Imperiums nach dem Ersten Großen Schwarm zu legen, und es wurde 2562 durch den Zweiten Großen Schwarm beinahe wieder zerstört. Deine Generation muss es nun wieder aufbauen. Deine Eltern haben großen Mut bewiesen, indem sie dich ermutigt haben, die lange Reise auf dich zu nehmen, um dich deinem Volk hier in diesen Neuen Landen anzuschließen. Jetzt, da du uns gefunden hast, musst du ihrem Mut gerecht werden.

Wer ist unser Anführer?

Lykos ist unser rechtmäßiger Imperator, ihm sollst du Treue geloben. Seine Anordnungen dürfen nur in höheren Rängen diskutiert werden. Bis du einen höheren Rang erklommen hast, darfst du sie nicht in Frage stellen. Das darfst du nie vergessen, junger Homin! Du wirst die imperialen Anordnungen erfolgreich durchführen oder aber beim Versuch sterben - es sei denn, du willst den Namen deiner Vorfahren bereitwillig beschmutzen. Lykos hat sich die besten Berater ausgewählt: Dios Apotheps, Lyan Cexius und Ibiphan Dynix sind seine Senatoren.

Was ist unser Glaube?

Wir glauben an die Energie von Atys, die Energie, die jedes Wesen mit Leben und Bewusstsein erfüllt. Es wird gesagt, dass die Kami Manifestationen dieser großen Energie sind, die Ma-Duk genannt wird, die die Welt erschaffen hat. Auch wenn wir es ablehnen, ihren Lehren blind zu folgen, sind wir den Kami über die Jahre nähergekommen, um den Sanktionen des Karavan zu entgehen, die dieser uns für den Bergbau und die Erkundung der Unterwelt auferlegt hatte. Den Kami schulden wir - wenn nicht gleich unser Vertrauen, so doch unsere Loyalität.

Was sind unsere Werte?

Dein Leben muss auf den vier Grundpfeilern aufgebaut sein, die unser Imperium zusammenhalten:

Wahrheit ist der erste Pfeiler. Feige Lügen werden nicht über das Schlagen und Stechen in der Schlacht triumphieren! Sag deinen Kameraden nichts als die Wahrheit, so, wie sie auch dir geradeheraus antworten müssen. Scheue dich allerdings nicht, die Kunst der List anzuwenden, wenn du dem Feind gegenüberstehst. Eine weise durchgeführte Strategie ist genau so gefährlich wie eine scharfe Lanze, die fest in der Hand gehalten wird!

Ehre ist der zweite Grundpfeiler. Lass dich von deiner Ehre leiten, egal, was komme. Lass dich nicht dazu herab, dich von niederen Emotionen beherrschen zu lassen, egal, wie hoch dir der mögliche Gewinn scheint. Und denk daran: Ein ehrenvoller Tod ist besser als eine feige Existenz.

Disziplin ist der dritte Grundpfeiler. Das Fyros-Imperium besteht dank der Gehorsamkeitskette, die uns mit dem Imperator verbindet: vom jüngsten Novizen bis zum gefeiertsten General. Jeder einzelne von uns hat den höheren Kommandobereichen zu gehorchen. Schon ein einzelner ungehorsamer Fyros reicht aus, um die Verbindung zu brechen und somit das ganze Imperium zu gefährden.

Gerechtigkeit ist der vierte Grundpfeiler. Der Imperator ist unser oberster Anführer. Doch auch er muss sich gewissenhaft an die Gesetze halten, die unsere Vorfahren festgelegt haben. Vom mächtigsten bis zum bescheidensten Fyros befolgen wir unsere Gesetze ohne Kompromisse. In Wahrheit ist es nicht der Imperiale Anführer, sondern das Imperiale Gesetz, das uns unser Handeln vorschreibt.

Was ist uns verboten?
  • Lass dich nie dazu verleiten, dem Karavan einen Gefallen zu tun. Er ist gegen die Kami und gegen unseren Sinn für die Gerechtigkeit. Wahrlich, er stellt Jenas Gesetze über die soziale Gerechtigkeit.
  • Führe nie eine Mission für die Anhänger des Karavan durch.
  • Führe nie eine Mission für verfeindete Stämme durch.
  • Verletze nie den Ehrenkodex.
Was sind unsere Ziele?

Unser Imperium hat zutiefst unter dem Großen Schwarm gelitten. Unser Sinn für Disziplin hat es uns ermöglicht, zu überleben - weit besser als die Matis oder die Tryker; und als Beweis dafür dient unsere große Stadt Pyr. Jetzt müssen wir :

  • Unsere persönlichen Stärken und Fertigkeiten verbessern
  • Mächtige und gut organisierte Gilden formen, um Triebkraft aufzubauen
  • Die Wahrheit über den Drachen aufdecken -Gegen den Karavan kämpfen, um eine neue Ordnung um die Kami herum herzustellen
  • Das Wissen sammeln, das während des Ersten Großen Schwarmes über alle Länder zerstreut wurde, um die Türen zu den Geheimnissen der Vergangenheit zu öffnen.
  • Unser Gebiet befestigen und neues Territorium erobern.
Wer sind unsere Freunde?

Seit dem Friedensvertrag von Fairhaven leben wir in Frieden mit den anderen Homin-Zivilisationen. Trotzdem hat uns die Vergangenheit viele Narben als Überbleibsel der früheren Instabilität hinterlassen, und unsere Beziehungen sind unterschiedlich je nach Volk.

Zorai: Über die Jahre haben die Zoraï wiederholt ihre Loyalität und Freundschaft zu unserem Volk unter Beweis gestellt. Darüber hinaus haben wir beide die Kami ins Herz geschlossen und teilen eine tiefe Abneigung gegen den Karavan.

Tryker: Wir haben mehrmals versucht, die Tryker unter unsere schützenden Fittiche zu nehmen, doch sie haben sich als zu chaotisch und unbeständig für eine anhaltende Freundschaft erwiesen. Heutzutage müssen wir uns vor den kleinen, wankelmütigen Homins in Acht nehmen, denn sie sind mehr denn je auf einer Linie mit den Matis in ihrer Verehrung der Karavan-Göttin Jena.

Matis: Die Matis sind unser Feind von Natur aus, dem nicht zu trauen ist. Wir lehnen die matisianische Interpretation von Gerechtigkeit ab, die sich um die Monarchie und die Gesetze Jenas anordnet. Selbst in diesen friedlichen Zeiten müssen wir auf der Hut sein, dass sie sich nicht gegen uns verbünden. Zu den freundlichen Stämmen gehören: Die Unterwasserwurzel-Extrahierer, die Kitin-Jäger, die Feuermagierinnen, die Aufpasser, die Frahar-Jäger, die Wasserbrecher, die Ersten Deserteure, die Scharlachroten Söldner, die Brunnengräber und der Stamm "Heiliger Sap".

Wer sind unsere Feinde?
  • Die Karavan: Sie sind dagegen, dass wir auf der Suche nach der Wahrheit hinuntergraben. Ihnen ist nicht zu trauen.
  • Die Kitins: Diese riesigen Insekten haben Tausende von Fyros massakriert und unser großes Imperium in den Alten Landen verwüstet.
  • Der Drache aus den Mythen: jahrhundertelang haben wir nach der Wahrheit über den legendären Drachen gesucht. Unser Graben in den Tiefen von Atys, in denen der Drache schlummern soll, hat zum ersten Mal die Vergeltung des Karavan über uns gebracht. Wir werden weiter graben, bis wir die Wahrheit aufgedeckt haben.
  • Zu den feindlichen Stämmen gehören: die Sapsammler, die Kakerlaken, die Chlorogoos, die Gesetzlosen, die Enthäuteten, die Lagunenbrüder, die Tutoren und die Alten Dryaden.
  • Banditen: Aufgepasst, die Länder sind voll von Gesetzlosen, Dieben und Halsabschneidern.
  • Raubtiere: In der Tierwelt gibt es zahlreiche Raubtiere. Pass auf, denn zu einem Stück Homin-Fleisch sagen sie nicht nein!
Wie kann ich meinem Volk helfen?
  • Wir brauchen Handwerker, Rohstoffernter, Magier und Kämpfer, um unsere Zivilisation zu erhalten und stärker zu machen. Atys ist ein trügerischer Ort, wir benötigen Krieger, um unser Hoheitsgebiet zu verteidigen und neue Gebiete für neue Niederlassungen zu erobern.
  • Wir wollen Handwerker, die alltägliche Gegenstände und Waffen herstellen; sowie Ernter, die Rohstoffe für Essen und Handwerk sammeln. Wir brauchen Magier, um erschaffene Gegenstände zu verzaubern, Ernter zu beschützen und Krieger zu heilen sowie ihnen im Kampf zu helfen.
Was kann ich von meinem Volk erwarten?
  • Training durch unsere erfahrenen Lehrer.
  • Unser Volk wird von Gilden beschützt, die dir zur Hilfe kommen, sobald du einer von ihnen beitrittst.
  • Je mehr du für das Wohl unseres Volkes tust, desto reichlicher werden deine Heldentaten belohnt werden.
Was ist unser neues Land?

Unser Volk ließ sich 2483 zuerst in diesen Wüsten-Gebieten nieder, als sie aus den Tiefen der Urwurzeln aufstiegen, wo sie sich nach dem Ersten Schwarm aufgehalten hatten. Die Wüste ist die härteste Region auf dem Planeten, doch diese Herausforderung war immer dem Mut und den Werten unseres Volkes entsprechend. Seit 2487 hat sich unsere Zahl stetig durch Flüchtlinge erhöht, bis 2562, als der Zweite Große Schwarm uns erneut gezwungen hat, uns zurückzuziehen, um zu überleben. Nun sind wir zurück in den Wüstenlanden, und du bist zu uns gestoßen, indem du den weiten Weg von den Alten Landen mutig auf dich genommen hast.

Was kann ich von Atys, unserer Welt, erwarten?

Auf Atys gibt es Rohmaterial im Überfluss, junger Homin. Solange du die Umwelt respektierst, wirst du viele Belohnungen aus ihrem Boden ernten können. Indem du Fertigkeiten und Wissen über den Lauf der Dinge erlangst, wirst du lernen, die Wildnis zu bändigen und neue Bereiche zu erobern.

Matis

DIE MATIS-ZIVILATION

Ein Matis muss die edelsten Charakterzüge der Hominheit aufweisen. Er muss loyal, höflich, beharrlich, und vor allem ehrfürchtig sein. Indem wir unserem König gehorsam sind, verherrlichen wir Jena, unsere Göttin, die ihm das göttliche Recht verlieh. Wir glauben, dass so, wie jeder Teil in Jenas Universum einen Sinn hat, jeder Homin nach seinem oder ihrem wahren Platz in der Gesellschaft streben muss.

Jena hilft denjenigen, die sich selbst helfen. Ein Matis darf nie aufgeben. Mit dem Streben nach Erfolg machen wir unsere Gesellschaft als Ganzes stärker. Nur die Besten können in die höheren Schichten unserer Gesellschaft aufsteigen, nur die Elite kann unser Volk leiten.

Indem wir die Natur formen, erheben wir unsere Seelen höher zur Göttlichkeit. In der Tat, Homin, ist es kein Zufall, dass wir die atysianischen Meister-Manipulatoren der Pflanzen- und Tierwelt geworden sind. Unsere Waffen, Rüstungen und sogar unsere vertrauten Haushaltsgegenstände sind lebende Objekte!

Wir haben uns in den Waldgebieten der Neuen Lande niedergelassen, wo wir jegliche lebende Essenz vorfinden, die wir für unsere Experimente benötigen. Wir müssen unser neues Königreich jetzt stärker und besser gestalten, im Namen Jenas.

Falls adeliges Blut in deinen Adern fließt, schwöre dem König Treue! Unser Königreich braucht Sieger!

Wenn du Fragen hast, Homin, so stelle sie jetzt...

Wer bin ich?

Du bist ein junger Homin-Flüchtling. Du hast den langen und gefährlichen Weg von den Alten Landen in die Neuen Lande auf dich genommen, wo wir unser neues Reich gegründet haben, Nach einer Zeit des Trainings wirst du als loyaler Untertan des Königs in der Lage sein, deine Fähigkeiten gut zu verwenden und zu helfen, unser Königreich wiederaufzubauen.

Wer sind meine Vorfahren?

Deine Ahnen hatten in den Alten Landen das glorreichste Königreich von ganz Atys errichtet. Aber unsere Länder und unsere Hauptstadt Matia wurden 2481 in einem furchtbaren Schwarm von Kitins zerstört. Deine Vorfahren entkamen in die Wälder, wo sie ein hartes Leben unter ständiger Bedrohung durch Kitins führten. Sie schafften es, eine neue Region zu finden, die sie die Neuen Lande nannten, wo sie unser herrliches Königreich wiederaufzubauen begannen. Im Jahr 2562 zwang uns ein neuer Schwarm von Kitins, ein weiteres Mal zu fliehen. Nach mehreren Jahren im Exil haben deine Eltern dich zu deinem eigenen Besten ermutigt, die große Straße zu nehmen, um dich deinem Volk hier in den Neuen Landen anzuschließen. Du hast uns gefunden; wir haben unseren Herrschaftsbereich erneut abgesichert, und wir werden unser Königreich weiter formen, wie wir es zuvor getan haben. Es liegt an deiner Generation, unsere frühere Pracht wieder aufleben zu lassen und unsere Kultur erneut majestätisch zu machen.

Wer ist unser Anführer?

König Stevano. Er ist unser oberster Herrscher nach Jena. Du schuldest ihm deine absolute Gehorsamkeit. Seine Autorität in Frage zu stellen, ist ein Angriff auf Jena; eine Gotteslästerung, die den Tod verdient. Wenn du die Ehre erfährst, eine königliche Mission auferlegt zu bekommen, musst du sie mit Würde erfolgreich ausführen, wenn du nicht gegen seine göttliche Autorität verstoßen willst. Du musst danach streben, seines Vertrauens würdig zu werden, dann kannst auch du eine höhere Position erklimmen. Rodi di Varello, Mephyros Xytis, Kellen Codgan und Libi Freldo sind die treu ergebenen Herzöge, die ihn beraten.

Was ist unser Glaube?

Jena ist unsere Göttin, wir müssen uns so an ihre Gesetze halten, wie ihre getreuen Jünger, die Karavan, es predigen. Sie wachen über uns, damit wir nicht vom richtigen Weg abkommen. Sie gestatten uns, ihr Geschenke zu machen und für sie Dienste zu erfüllen, um die Zukunft in der versprochenen kommenden Welt vorzubereiten. Denk daran, junger Homin: der Karavan ist mit großer Macht ausgestattet, die er nur mit den Gläubigen teilen wird. Es ist deine Pflicht, durch den Umgang mit ihren Jüngern Jenas Gunst zu suchen, und auch du wirst lernen, ihre Technologie zu nutzen.

Was sind unsere Werte?

Um als richtiger Matis erfolgreich zu sein, musst du dein Leben auf den drei Grundwerten aufbauen:

  • Loyalität zum König und zu Jena: Der König hat seine Macht durch göttliches Recht inne; seine Feinde sind deine Feinde. Indem du unsere Religion verteidigst, verteidigst du unser Königreich. Auf die gleiche Weise zeigst du dich respektlos gegenüber Jena, wenn du dem König und seinem Hof nicht gehorchst, und machst dich damit der Ketzerei schuldig.
  • Ästhetische Perfektion: Unserer Kultur gebührt nur das Beste. Wir ehren die Göttin, indem wir alle Dinge schön gestalten, so wie sie uns adeliges Blut verliehen hat.
  • Wettbewerb: Wir glauben, dass jeder Matis nach seinem wahren Platz in der Gesellschaft streben muss. Der Wettbewerb stärkt unseren Charakter und trennt die Starken von den Schwachen. Und wir Matis kämpfen, um zu siegen!
Was sind unsere Verbote?
  • Es ist streng verboten, sich den Kamis anzunähern (es sei denn, der Karavan würde es anordnen). Sie sind böse Dämonen und sie sind gegen den Karavan eingestellt.
  • Brich niemals Jenas Gesetz.
  • Verlasse die Oberfläche von Atys nicht; denn im Inneren der Welt läufst du Gefahr, den gefürchteten Drachen der Apokalypse aufzuwecken.
  • Führe niemals Missionen für feindliche Stämme durch.
  • Es ist verboten, Drachenfeuer über die Länder zu verbreiten. Es frisst die Bäume und raubt uns die Essenzen, die wir für unsere Kreationen benötigen.
Was sind unsere Ziele?

Nach unserem Aufstieg aus den Urwurzeln war unsere größte Herausforderung, dieses Land zu bändigen und es zu veredeln. Unsere aus lebenden Bäumen erbaute Hauptstadt und die Niederlassungen sind ein lebender Beweis für unseren Erfolg. Jetzt müssen wir :

  • Unsere persönlichen Stärken und Fertigkeiten entwickeln.
  • Starke und loyale Gilden aufbauen, um das Wort Jenas unter den Ungläubigen zu verbreiten und die Welt von der Kami-Besitzergreifung zu befreien.
  • Unser Wissen vertiefen, um noch bessere Waffen und Gegenstände herzustellen. Während des Ersten Großen Schwarms ging viel Wissen im Land verloren. Dieses Wissen und noch mehr aufzudecken, wird die Tore zu den Geheimnissen der Vergangenheit öffnen.
Wer sind unsere Freunde?

Seit dem Friedensabkommen, das 2515 in Fairhaven unterzeichnet wurde, leben wir in Frieden mit den anderen Homin-Völkern. Doch auch Jahrzehnte des Friedens können die Narben von vergangenen Schändlichkeiten nicht verwischen. Unsere wahren Beziehungen variieren daher in der Tat den jeweiligen Völkern entsprechend.

Tryker: Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass die Tryker nicht zu bändigen sind und dass sie den Dämonen ihre Seele verkaufen würden, nur um ihren Lebensstil zu warhen. Wie dem auch sei: Im Namen Jenas haben wir gelernt, als nachsichtige Freunde zusammenzuleben, anstatt sie sich auf die Seite der Ungläubigen schlagen zu lassen. Dank Jena ist unsere Freundschaft besser denn je, auch wenn ihr religiöser Eifer manchmal noch viel zu wünschen übrig lässt.

Zorai: Die Zorai' sind Ungläubige und ihr Heidentum ist zu kontrollieren, auch wenn Zorai waren, die den Vater unseres heutigen König retteten und ihm flüchtige Zuflucht gewährten. Bei allem Respekt grollen viele von uns über diese 'Schuld' gegenüber den Zorai, da sie unsere Glaubwürdigkeit in den Augen des Karavan beeinträchtigt. Es wäre am besten, wenn so etwas nicht wieder vorkommt.

Fyros: Die Fyros sind unsere natürlichen Feinde, die über die letzten Jahrzehnte den bösartigen Kamis immer näher gekommen sind. Wir dürfen nie vergessen, dass es ihnen in der Vergangenheit gelungen ist, die Tryker zu drängen, mit ihnen gegen uns Stellung zu beziehen. Doch die Fyros verbünden sich jetzt lieber mit den Zorai, deren Zuneigung zu den dämonischen Kamis sie teilen. Wir müssen trotzdem aufpassen, damit sie nicht versuchen, die Tryker mit ihrem gotteslästerlichern Geschwätz zu konvertieren. Freundlich gesinnte Stämme sind: die Rindengräber, die Frahar-Jäger, die Lehmbildhauer, die Abtrünnigen, die Sklaventreiber, die Ikonenschnitzer, die Matis-Amazonen Hamazans, die Grünen Samen, die Sapsklaven, die Dörre Matis, die Matiagoo (verdunkelnder Sap) und natürlich die Kuilde.

Wer sind unsere Feinde?
  • Die Kamis: Sie sind dagegen, dass wir Jenas Ländern Ordnung und Schönheit bescheren. Sie sind ein bösartiges Übel und sollten ausgerottet werden.
  • Die Kitins: Diese gigantischen Insekten haben viele Tausende Matis massakriert und unser majestätisches Königreich in den Alten Landen verheert.
  • Feindlich gesinnte Stämme sind: die Sapsammler, die Kakerlaken, die Chlorogoos, die Gesetzlosen, die Enthäuteten, die Lagunenbrüder, die Tutoren, die Alten Dryaden, die Ersten Deserteure, die Scharlachroten Söldner und die Wüstenplünderer.
  • Banditen: Gib acht auf Gesetzlose, Diebe und Halsabschneider, die in den Wäldern nach leichter Beute suchen.
  • Raubtiere: Wilde Tiere können grausam sein und viele von ihnen greifen Homins an, sobald sie sie erblicken!
Wie kann ich meinem Volk helfen?

Uns fehlen Handwerker, Ernter, Magier und Krieger, um unsere Fähigkeiten weiter auszubauen, damit wir im Wettstreit in Führung bleiben können.

  • Wir benötigen Krieger, um unser Territorium zu verteidigen und neuen Lebensraum zu erschließen.
  • Wir brauchen ausgebildete Handwerker, um alltägliche Gegenstände und Waffen herzustellen; sowie Ernter, um die Rohstoffe zu sammeln, die wir zur Ernährung und Verarbeitung benötigen.
  • Wir brauchen Magier, um erschaffene Gegenstände zu verzaubern, Ernter zu beschützen, Krieger im Kampf zu heilen und den Feind in Schach zu halten.
Was kann ich von meinem Volk erwarten?
  • Training durch unsere erfahrenen Lehrer.
  • Unser Volk wird von Gilden verteidigt, die dir zur Hilfe eilen können, sobald du einer von ihnen beigetreten bist.
  • Je mehr du für das Wohl unseres Volkes handelst, desto großzügiger werden deine noblen Taten belohnt werden.
Was ist unser neues Land?

Unser Volk hat 2483 zum ersten Mal in diesen bewaldeten Regionen Wurzeln geschlagen, als es aus dem Schutz der Urwurzeln in die Neuen Lande aufgestiegen ist. Der Wald ist bei weitem das allerschönste Gebiet auf Atys und bietet dem aufmerksamen Auge jede Essenz, die für Schöpfungen benötigt wird. Seit 2487 sind unaufhörlich Flüchtlinge zu uns gestoßen, bis der Zweite Große Schwarm uns erneut gezwungen hat, zu fliehen. Jetzt sind wir zurück in den bewaldeten Ländern, und du hast dich uns angeschlossen, nachdem du der Straße aus den Alten Landen gefolgt bist, die du mutig beschritten hast.

Was kann ich von Atys, unserer Welt, erwarten?

Atys ist eine Schatzkammer fabelhafter natürlicher Ressourcen, junger Homin. Mit der Zeit wirst du lernen, wie man sie in verkäuflichen Reichtum umwandelt. Während du dich mit der Welt vertraut machst, wirst du lernen, die Wildnis zu bändigen und neue Bereiche zu erobern.

Tryker

DIE TRYKER-ZIVILATION

Wir Tryker leben nach den Werten Freiheit, Gleichheit und Verteilung. Wir glauben, dass alle Homins gleich sind, leben und leben lassen sollten. Wir glauben an das Hegen der Qualitäten jedes Individuums und nicht nur der Gruppe als Ganzes. Schließlich lässt unsere liebliche Göttin Jena jeden einzeln ins Leben treten, und nicht zu elft oder zu neunt! Durch die Unterstützung der individuellen Entwicklung und des Glücks eines jeden folgt Harmonie und Solidarität innerhalb der Gruppen so natürlich, wie Ströme in einem Fluss zusammenlaufen.

Die Tryker sind sowohl große Reisende und Entdecker als auch Experten in Windtechnologien. Seit dem Ersten Großen Schwarm der Kitins, der unsere Inselstädte in den Alten Landen zerstört hat, haben wir uns in den Seengebieten der Neuen Lande angesiedelt, wo wir das Fundament für unsere neue Föderation gelegt haben.

Wenn du an eine Welt ohne Tyrannei oder Intoleranz glaubst, eine Welt ohne Meister und Sklaven, dann hilf uns, sie aufzubauen!

Jetzt kannst du deine Fragen stellen...

Wer bin ich?

Du bist ein junger Homin-Flüchtling. Du hast gut daran getan, den langen und gefährlichen Weg aus den Alten Landen in Angriff zu nehmen, um dich uns hier anzuschließen, wo wir unsere neue Heimat eingerichtet haben. Nachdem du etwas trainiert hast, wirst du die Gelegenheit haben, uns zeigen zu können, aus welchem Holz du geschnitzt bist und kannst uns helfen, die Föderation des Tryker-Volkes aufzubauen.

Wer sind meine Vorfahren?

Deine Vorfahren hatten die wundervollsten Inselstädte in den Alten Landen errichtet, in denen sie frei wie die Vögel lebten. Das war bis vor fünf Generationen, bis die kitins kamen und zum ersten Mal Tod und Zerstörung überall im Land verbreiteten. Deine Vorfahren sind in die Hügel geflüchtet, wo sie in ständiger Angst vor einem erneuten Kitin-Angriff aufwuchsen, bis sie eine neue Region für einen Neustart fanden - die Neuen Lande. Vor einer Generation sind die Kitins erneut ausgeschwärmt, und wir waren gezwungen, um unser Leben zu laufen. Es ist eine gute Sache, dass deine Eltern dich dazu gebracht haben, dein Leben in der Sackgasse aufzugeben das Risiko auf dich zu nehmen, dich auf den langen Weg zu wagen, um uns in die Neuen Lande zu folgen. Nun, da du uns gefunden hast, kann dein neues Leben beginnen.

Wer ist unser Anführer?

Lady Allan MacKean ist unsere große Chefin. Sie ist die Gouverneurin des Tryker-Rates, Auf ihre Ehrlichkeit kannst du bauen, und die Tryker-Werte sind sehr wichtig für unsere Gouverneurin; sie sind in ihrem Herzen lebendig. Stell sicher, dass du zu ihr stehst, junger Homin, unsere Unabhängigkeit hängt von unserer Solidarität ab! Ihre engsten Assistenten sind Shaly Nara und Denen Toen, sie sind erfahrene Homins und beraten sie. Wenn dir jemals die Ehre zuteil wird, eine Mission für den Rat auszuführen, stelle sicher, dein Bestes zu geben. Man weiß nie; unsere Freiheit könnte davon abhängen.

Was ist unser Glaube?

Jena ist unsere Göttin; sie ist die Mutter der Schöpfung. Viele unserer Gewohnheiten drehen sich um ihre Verehrung. So fällt der Erntedank-Tag zum Beispiel auf die Wintersonnenwende, um die Wiederkehr des Lichts nach den dunklen Jahren des Ersten Großen Schwarms zu symbolisieren. Damit das nicht noch einmal passiert, müssen wir uns an ihr Gesetz halten, das uns von ihren treuen Jüngern, den Karavan, übermittelt wird. Sie wachen über uns und beschützen uns vor der Besitzergreifung der Kamis. Bedenke, junger Homin: solange du alles so machst, wie man dir sagt, und du niemanden verärgerst, wirst auch du in der Lage sein, den Umgang mit ihrer Technologie zu erlernen. Oh, und noch etwas: behalte das für dich; doch manche behaupten, Elias Tryton sei kein geringerer als Jenas Mann, was ihn zum heiligen Vater macht. Kein Wort darüber zu den Karavan!

Auf was legen wir am meisten Wert?

Um ein richtiger Tryker zu werden, musst du dich an die Werte Freiheit, Gleichheit und Teilens halten:

  • Freiheit: betrachte jeden Homin als frei zu handeln und verantwortlich für seine Handlungen. Jeder Homin, der die Freiheit eines anderen Homin verletzt, verstößt gegen die Deklaration der Hominrechte, die tatsächlich als erstes vom Tryker-Rat aufgesetzt wurde.
  • Gleichheit: Jeder Homin hat das gleiche Recht auf Bewegungsfreiheit, auf Bildung, auf Abbau natürlicher Ressourcen und auf die Selbstbestimmung seines Schicksals, solange er damit nicht andere Homin-Rechte verletzt.
  • Teilen: Wir glauben daran, dass unsere Stärke in unserer Solidarität liegt, und dass Solidarität aus dem Teilen entsteht. Wenn wir alle Kinder Jenas davon überzeugen könnten, so wie wir Tryker zu sein, wäre die Welt ein weit sicherer Ort!
Was ist uns verboten?
  • Du darfst nie einen Pakt mit den Kamis eingehen oder eine Mission für sie erfüllen. Sie sind böse Dämonen und werden deine Seele beherrschen.
  • Brich nie Jenas Gesetz.
  • Führe nie Missionen für feindliche Stämme durch.
  • Wenn du dich unter die Oberfläche von Atys wagst, sei vorsichtig, dass du den gefürchteten Drachen des Untergangs nicht aufweckst.
  • Es ist verboten, Drachenfeuer im Land auszubreiten. Dadurch wird es unfruchtbar.
Was sind unsere Ziele?

Seit wir aus den Urwurzeln wieder aufgestiegen sind, haben wir stabile Grundlagen für unsere zukünftige Zivilisation ohne Tyrannei oder Intoleranz gelegt, in der alle Kinder Jenas in Frieden leben können. Jetzt wo unsere junge Gesellschaft floriert, müssen wir:

  • Unsere individuellen Stärken und Fähigkeiten entwickeln
  • Starke und eng miteinander verbundene Gilden aufbauen, um das Wort des Karavan zu verbreiten und die Ungläubigen vom Einfluss der Kamis zu befreien
  • Unser Wissen vertiefen, um noch bessere Werkzeuge und Waffen herzustellen. Während des Ersten Großen Schwarms ist viel Wissen verloren gegangen. Dieses Wissen und mehr aufzudecken, wird die Tore zu den Geheimnissen der Vergangenheit öffnen.
Wer sind unsere Freunde?

Seit dem im Jahre 2515 unterzeichneten Friedensabkommen von Fairhaven leben wir in Frieden mit den anderen Homin-Völkern. Doch das hält uns nicht davon ab, manche mehr zu mögen als andere.

Matis: Trotz vergangener Streitereien und Missverständnisse respektieren die Matis jetzt unsere Denkfreiheit und unser Recht, unsere Gesellschaft nach unseren eigenen Vorstellungen aufzubauen. Was wirklich zählt, ist schließlich, dass wir den Glauben an Jena teilen. Dank Jena ist unsere Freundschaft besser denn je; vor allem, seit die Matis die Deklaration der Hominrechte ratifiziert haben. Darüber hinaus verdanken die Matis uns bis zu einem gewissen Grad ihre Freiheit nach der Diktatur von Jinovitch. Der Tryker-Rat hat Yrkanis nicht nur politisches Asyl in Fairhaven gewährt, sondern Gouverneur Still Wyler hat ihn auch zurück in das Königreich eskortiert, um Jinovitch vom Thron zu stürzen, sodass Yrkanis ihn selbst besteigen konnte.

Fyros: Die Fyros waren einst Alliierte, die unsere Schutzbedürftigkeit ausgenutzt haben, indem sie uns Fyros-Städte mit Waren zu einem niedrigen Preis versorgen ließen. Seit wir in der Lage sind, uns selbst zu verteidigen, sind wir nicht mehr auf bevormundende Fyros-Beschützer angewiesen, insbesondere mit unserem neuen Gefühl von Bruderschaft zu den Matis. Außerdem sind die Fyros den Kamis nähergekommen.

Zorai: Den Zorai ist nicht zu trauen: Die Zorai haben es uns während des Großen Schwarmes verweigert, uns durch ihre große Mauer zu lassen, woraufhin viele Tausende von Trykern in den schrecklichen Klauen der Kitins umkamen. Danach waren es die Zorai, die als Erste die Sklaverei in den Neuen Landen erlaubten.

Freundlich gesinnte Stämme sind: die Frahar-Jäger, die Lehmbildhauer, die Korsaren, die Gischtläufer, die Schattenschmuggler, die Grünen Samen, die Scharlachroten Söldner, die Ökokrieger, die Brunnengräber und die Kuilde.

Wer sind unsere Feinde?
  • Die Kamis: Sie sind ein böses Verderbnis; sie versuchen, deinen Geist mit ihrer Magie in Besitz zu nehmen, nur um dich zu beherrschen. Sie gehören ausgerottet.
  • Die Kitins: Diese riesigen Insekten haben viele Tausende von Trykern umgebracht und unsere

schwimmenden Stadte in den alten Landern von Trykoth zerstort.

  • Der Drache: Er wurde zwar noch nie gesehen, doch wir wissen, dass er irgendwo im tiefsten Inneren von Atys lauert. Es gibt jedoch nicht viel, das wir deswegen tun können, am besten behalten wir es im Hinterkopf.
  • Zu den feindlichen Stämmen gehören: die Sapsammler, die Chlorogoos, die Gesetzlosen, die Lagunenbrüder, die Sklaventreiber, die Tutoren, die Alten Dryaden, die Wüstenplünderer, die Matiagoo (verdunkelnder Sap). - Banditen: Gib Acht auf Gesetzlose, Diebe und Halsabschneider, sie lauern überall.
  • Raubtiere: Es gibt eine Menge richtig gemeingefährlicher Raubtiere auf Atys. Pass auf, wohin du gehst, wenn du nicht als ihr Abendessen enden willst!
Wie kann ich meinem Volk helfen?

Ganz einfach: Egal, ob du Handwerker, Ernter, Magier oder Krieger bist, wir brauchen Dich!

  • Wir brauchen Kämpfer, die unsere territorialen Rechte verteidigen und unseren Wachstumsbedarf unterstützen.
  • Wir benötigen gute Handwerker, um alltägliche Gegenstände und Waffen herzustellen. Und wir brauchen Ernter, die die Rohstoffe sammeln, die wir fürs Essen und zur Verarbeitung benötigen.
  • Wir brauchen auch Magier, die hergestellte Gegenstände verzaubern, Ernter beschützen, Krieger im Kampf heilen und den Feind unter Kontrolle halten.
Was kann ich von meinem Volk erwarten?
  • Training durch unsere besten Lehrer.
  • Unser Volk wird von Gilden verteidigt, die auch dir zu Hilfe kommen, sobald du einer davon beitrittst.
  • Je mehr du zum Wohl unseres Volkes tust, desto mehr werden deine brillanten Taten belohnt werden!
Was ist unser neues Land?

Unser Volk hat sich 2483 die Seenlande zu unserer neuen Heimat auserkoren, nachdem wir aus den Urwurzeln in die Neuen Lande gekommen sind. Die Seenländer sind der magischste Ort von Atys. Doch du musst auf der Hut und schnell sein, denn es ist wahrlich kein Ort für schwache Knie! Seit 2487 sind ständig Flüchtlinge zu uns gestoßen, bis 2562, als der Zweite Große Schwarm uns erneut gezwungen hat, wegzulaufen. Heute sind wir zurück in den Seenlanden, und du hast dich uns angeschlossen, indem du den langen Weg aus den Alten Landen tapfer auf dich genommen hast.

Was kann ich von Atys, unserem Planeten, erwarten?

Atys ist eine Schatzgrube an natürlichen Ressourcen, junger Homin. Mit der Zeit wirst du lernen, damit dein Leben gut bestreiten zu können. Je mehr du dich mit der Welt vertraut machen wirst, desto besser wirst du die Beschaffenheit des Landes kennenlernen und in der Lage sein, in weitere Gebiete voranzukommen.

Zorai

DIE ZORAI-ZIVILATION

Unsere Gesellschaft beruht auf dem Streben nach spirituellen Vollendung, Weisheit und Respekt der Natur. Über die Jahrhunderte haben wir eine enge Beziehung zu den Kami aufgebaut - göttliche Entitäten, die von Ma-Duk gesandt wurden, dem Erschaffer von Atys. Wir sind stolz, die Kami Maske der Verwandtschaft zu tragen, die uns von den Homin-Rassen mit schwächerer spiritueller Substanz unterscheidet.

Wir haben nach Wissen gestrebt, wo andere nur ihren persönlichen Gewinn im Sinn hatten. Wir waren die Ersten, die das gesprochene Wort niedergeschrieben haben, um das Wissen unserer Ahnen zu bewahren. Unsere Gesellschaft hat sich um atemberaubende Tempelstädte herum aufgebaut, in denen große Zeremonien inszeniert wurden, um die GOO-Seuche abzuwehren, die die Flora befällt, und welche die Kamis nicht in der Lage waren selbst abzuwehren.

Seit dem zerstörerischen Schwärmen der Kitins haben wir unsere neuen Städte wieder bewusst inmitten des zauberhaften Dschungels erneut errichtet, wo der Goo-Befall weit verbreitet ist. Wir streben jetzt danach, die Herrlichkeit unserer vergangenen Dynastie wiederherzustellen und sie als Leuchtfeuer der Weisheit erstrahlen zu lassen. Wir sind darauf ausgerichtet, ein spirituelles Bewusstsein über die Welt zu verteilen, sodass die ganze Hominheit ewige Glückseligkeit erreichen möge.

Wenn du glaubst, dass es mehr im Leben gibt, als das Auge zu sehen vermag, dann brauchen wir dich!

Stelle jetzt deine Fragen und beruhige deinen Geist...

Wer bin ich?

Du bist ein junger Homin-Flüchtling. Du hast Weisheit damit bewiesen, dem Ruf unseres Volkes zu folgen und den langen und beschwerlichen Weg aus den alten Landen auf dich zu nehmen. In den Jahrzehnten haben wir die Grundlagen unserer Gesellschaft in diesen vielversprechenden Neuen Landen wiederaufgebaut, und wir brauchen deine Hilfe. Nach einer Phase des Lernens wirst du in der Lage sein, deine Fertigkeiten gut einzusetzen und beim Wiederaufbau unserer Zivilisation zu helfen.

Wer sind meine Vorfahren?

Deine Vorfahren hatten eine Gesellschaft aufgebaut, die um magnetische Tempelstädte herum organisiert war, in denen große Zeremonien zur spirituellen Erleuchtung abgehalten wurden. Es ist an deiner Generation, diese Flamme nun wieder zum Brennen zu bringen und unsere Zivilisation wieder als die wahren spirituellen Anführer erglänzen zu lassen. Deine Vorfahren haben vor den Kitin-Massakern im Jahre 2481 Zuflucht gefunden, bis sie diese Neuen Lande gefunden haben um einen Neustart zu beginnen. Aber die Kitins sind 2562 erneut zurückgekehrt. Du bist in der Wildnis aufgezogen worden, aber das Exil ist nun vorüber, und deine Eltern haben gut daran getan, dich zu drängen, dein glückloses Leben dort aufzugeben und den weiten Weg zum Rest deines Volkes einzuschlagen. Du bist jahrelang gereist, doch jetzt hast du uns gefunden. Dein neues Leben hat gerade erst begonnen.

Wer ist unser Anführer?

Mabreka, der Große Weise, ist unser spiritueller Anführer. Wo er uns hinführt, musst du ihm folgen; seine Aura leuchtet wie ein Leuchtfeuer in der Nacht und leitet unsere Seelen. Folge seinem Licht, und auch du wirst inmitten deines Volkes strahlen. Sieh es als große Ehre an, wenn du auserwählt wirst, eine Mission auf seinen Befehl hin durchzuführen - der Ausgang wird deinen Wert aufzeigen. Supplice (der Leidende), Sens (Gangi Cheng-Ho) und Saison sind die Weisen, die die Würde erreicht haben, ihn zu beraten.

Was ist unser Glaube?

Wir verehren die übermächtige Lebensenergie, die Atys erschaffen hat; Ma-Duk genannt. Ma-Duk manifestiert seine Präsenz auf Atys durch die Kami, welche über seine Schöpfung wachen. Vergiss nicht, Homin, dass die Kamis beschützt werden müssen, sie sind es, durch die du Verdienste erwerben wirst, um zur ultimativen Erleuchtung zu gelangen. Biete ihnen Gaben an und tu ihnen Gefallen, wann immer du kannst, und sie werden dir ihre Magie gewähren,

Was sind unsere Werte?

Was sind unsere Werte? Um als wahrer Zoraï wiedergeboren zu werden, musst du dein neues Leben auf den fundamentalen Grundpfeilern Weisheit, spirituelle Vollendung und Respekt für die Natur aufbauen.

  • Weisheit: Um den Kamis besser zu dienen, ist es wichtig, dass du über dich selbst, dein Volk und Atys lernst. Mit zunehmendem Wissen wirst du auch herausfinden, wie du Atys, die kami und dein Volk besser gegen Barbarei schützen kannst.
  • Spirituelle Vollendung: Du musst nach dem Erlangen von Verdiensten streben, damit deine Seele zur Erleuchtung gelangen kann. Dafür musst du nicht nur deine persönliche Beziehung zu den Kami stärken, sondern auch ihre Lehre der Erleuchtung zu anderen Homins weiterverbreiten, damit auch sie die vollendete Glückseligkeit erfahren können.
  • Respekt gegenüber der Natur: Unsere Kultur beruht auf einem tiefen Respekt für die Natur. Du musst dich vor einer übertriebenen Ausbeutung des Bodens sowie vor Drachenfeuer hüten, und du musst um jeden Preis gegen das Goo kämpfen, gegen das die Kami keine Macht haben.
Was sind unsere Verbote?
  • Du darfst keine Geschäfte mit dem Karavan eingehen. Er ist der Feind der Kami und versucht, uns abzuhalten von unserer Aufgabe, das Goo zu bekämpfen. Wenn du Rohmaterial für den Karavan sammelst, machst du dich der Entweihung des Planeten schuldig, den wir wertschätzen. Der Karavan ist für die schrittweise Erschöpfung der Ressourcen und die Zerstörung der Umwelt verantwortlich.
  • Mach dich niemals über die Kami lustig und stell dich nie gegen sie. Die Kami handeln zum Wohl von Atys.
  • Es ist verboten, Drachenfeuer zu legen. Es entzieht dem Boden seinen Reichtum und er wird unfruchtbar.
  • Führe nie Missionen für feindliche Stämme durch.
Was sind unsere Ziele?

Was sind unsere Ziele? In den letzten Jahrzehnten haben wir gewissenhaft die Basis des Aufbaus unserer Zivilisation gelegt. Jetzt müssen wir:

  • Unsere persönlichen Stärken und Fertigkeiten entwickeln.
  • Unsere Dynastie erstrahlen lassen und uns in allen neu gegründeten Ländern für ein spirituelles Bewusstsein rund um die Kami-Verehrung einsetzen.
  • Starke Gilden gründen, die die Homin-Rassen vom Einfluss der Karavan befreien. Dann können wir uns alle verbünden, um gegen das Goo zu Felde zu ziehen und aus dieser Welt einen besseren Ort zu machen.
  • Das Wissen wiederfinden, das während des Ersten Großen Schwarms verloren ging. Wenn du dieses Wissen entdeckst, wirst du in der Lage sein, die Tore zu den Geheimnissen der Vergangenheit zu öffnen.
Wer sind unsere Freunde?

Seit dem Friedensabkommen, das 2515 in Fairhaven unterzeichnet wurde, leben wir in Frieden mit den anderen Homin-Völkern. Doch auch Jahrzehnte Frieden können die vielen Jahre Barbarei nicht wettmachen, die in den anderen Homingebieten herrschten. Wir finden noch immer, dass manche Homins würdiger sind als andere.

Fyros: Die Fyros sind unverfrorene, aber beherzte Krieger, die sich in jüngerer Zeit als vertrauenswürdig erwiesen haben. Sie haben gute Fortschritte in ihrer spirituellen Entwicklung gemacht und haben sich eindeutig für den Weg der Kami entschieden.

Tryker: Der Geist der Tryker ist noch nicht weit genug entwickelt, um die Kami-Erleuchtung zu akzeptieren. Sie sind daher von geringerem spirituellen Wert. Nicht nur sollen sie die Kamis in der Vergangenheit mit Frivolität behandelt haben, sondern sie verehren auch den Karavan, der den Kamis feindlich gesinnt ist.

Matis: Wir müssen versuchen, die Matis vom Einfluss der Karavan zu befreien und sie von der Lebensart der Kamis zu überzeugen. Deshalb wurde Yrkanis, dem Vater des jetzigen Matis-König im Jahr 2509 in Zora Zuflucht gewährt und geholfen, eine Armee auszuheben, um den Karavanextremistischen Monarchen sinovitch zu stürzen und eine tolerantere Regierung an die Macht zu bringen. Das war der erste Schritt, um die Matis in die Kami-Welt zu locken.

Freundlich gesinnte Stämme beinhalten: die Rindengräber, die Dünenreiter, die Gischtläufer, die Ikonenschnitzer, die Tutoren, die Matis-Amazonen (Hamazans der Toten Samen), die Ökokrieger, die Brunnengräber, Heiliger Sap und die Geschwister der Pflanzen.

Wer sind unsere Feinde?
  • Die Karavan: Sie sind feindselig zu den Kami und haben schwächeren Seelen blinde Anhängerschaft zu ihrer Göttin Jena aufgezwungen. Unseren Vorfahren, und vor etwas kürzerem auch den Fyros, ist es gelungen, sich aus ihrem Griff zu lösen. Wir müssen den anderen Völkern helfen, das gleichfalls zu schaffen.
  • Die Kitins: Diese riesigen Insekten haben viele Tausende Zoraï massakriert und unsere Dynastie in den Alten Landen verheert.
  • Das Goo: Es ist eine Pest für unseren Planeten. Es greift die Kami an und muss vollständig ausgemerzt werden.
  • Zu den feindlichen Stämmen gehören: die Kakerlaken, die Chlorogoos, die Gesetzlosen, die Enthäuteten, die Lagunenbrüder, die Meister des Goo, die Antikamis, die Erleuchteten des Goo (Goo-Köpfe), die Wüstenplünderer und die Matiagoo (Verdunkelnder Sap). - Banditen: Gib Acht auf Gesetzlose, Räuber und Halsabschneider, junger Homin. Sie werden dein Leben nicht verschonen, wenn es um ihren Profit geht.
  • Raubtiere: Im Dschungel sind zahlreiche wilde Tiere zuhause, und viele von ihnen greifen Homins an, sobald sie ihnen unter die Augen kommen.
Wie kann ich meinem Volk helfen?

Um in der Lage zu sein, unsere Tempelstädte zu errichten und unserer Rolle als spirituelle Anführer von Atys gerecht zu werden, müssen wir stark genug sein, jeglicher Opposition standzuhalten. Deshalb müssen wir mehr Handwerker, Ernter, Magier und Krieger rekrutieren.

  • Wir brauchen Kämpfer, um unser Territorium zu verteidigen und neue Zentren für die Kami-Verehrung zu errichten.
  • Wir benötigen Handwerker, um alltägliche Gegenstände und Waffen herzustellen; und Ernter, die die für Nahrung und Handwerk notwendigen Rohstoffe ernten.
  • Wir brauchen Magier, um hergestellte Gegenstände zu verzaubern, Ernter zu beschützen, Krieger zu heilen und Feinden die Stirn zu bieten.
Was kann ich von meinem Volk erwarten?
  • Ausbildung durch unsere erfahrenen Lehrer.
  • Unser Volk wird von Gilden verteidigt, die dir zur Hilfe kommen können, sobald du einer von ihnen beigetreten bist.
  • Je mehr du für das wohl deines Volkes tust, desto besser werden deine edlen Taten belohnt werden.
Was ist unser neues Land?

Nach dem Aufstieg aus den Urwurzeln in die Neuen Lande seit dem Jahre 2483 haben wir neue Stätten inmitten des Dschungels gesichert, wo die Kami uns am meisten brauchen. Der Dschungel ist zwar der zauberhafteste Ort auf Atys, doch er muss gehegt und gepflegt werden, da das Goo hier am Weitverbreitetsten ist. Seit 2487 sind ständig Flüchtlinge zu uns gestoßen, bis 2562, als der Zweite Große Schwarm uns erneut gezwungen hat, die Flucht zu ergreifen. Nun sind wir zurück im Dschungel, und du hast zu uns gefunden, indem du den Weg von den Alten Landen mutig auf dich genommen hast.

Was kann ich von Atys, unserer Welt, erwarten?

Atys ist reich an natürlichen Ressourcen, junger Homin. Du kannst dich davon bedienen, um deine Entwicklung zu unterstützen - vorausgesetzt, du respektierst die Umwelt! Wenn nicht, werden die Kami dich bestrafen, als würdest du vom Blitz getroffen! Indem du mit dem Lauf der Dinge vertraut und geschickter wirst, wirst du die Welt verstehen, das ist ein wichtiger Übergangsritus, wenn du neue Bereiche beanspruchen willst, Homin.